Die Website verwendet Javascript. Bitte aktivieren!

TAEKWON-DO SCHULE KIM

Taekwondo ist mehr als eine Bewegungskunst

Taekwondo ist der physische Ausdruck des menschlichen Überlebenswillens und darüber hinaus eine Tätigkeit, mit deren Hilfe die geistigen Ziele eines Menschen erfüllt werden können.

Grundsätzlich sind alle Bewegungen im Taekwondo entwickelt aus dem menschlichen Selbsterhaltungstrieb und dem Selbstverteidigungswillen. Mit wachsenden Bedürfnissen wurden weitere positive Elemente in das Taekwondo aufgenommen. Sie führen schließlich, in einem letzten Stadium der Perfektion, zur Überwindung des Ego, wodurch diesem Sport eine philosophische Dimension gegeben wird.



Geistige Bedeutung des Taekwondo (Der innere Sinn)


Solange ein Mensch sich guter Gesundheit erfreut, verfügt er über Tatkraft für die verschiedensten Unternehmungen. Ein schlechter Gesundheitszustand hingegen wird die Arbeitslust lähmen. Enger als mit dem Intellekt ist dieser Impuls mit dem Gefühl verbunden, und er korrespondiert auch mit den ethischen Ansichten eines Menschen.


Taekwondo ist ein Sport für das gesamte physische System des Körpers: er aktiviert Energie in jedem Organ, er entwickelt die Muskeln und stimuliert das Gehirn, wodurch die Willenskraft im weitesten Sinne gestärkt wird. Bloßes Überleben macht den Menschen nicht glücklich, er sehnt sich nach einem kraftgebenden und guten Lebensinhalt. Deshalb kultiviert Taekwondo die Willenskraft durch die Vereinigung körperlicher und geistiger Aktivitäten.



Taekwondo - Anleitung zur Entwicklung des Charakters

Auch der menschliche Körper unterliegt den physikalischen Gesetzen und ist insofern eine Maschine, die wächst, die sich weiterentwickelt und bewegt. Diese ,Maschine Mensch' verrichtet ihre Arbeit, indem sie für die verschiedenen Zwecke ihre Haltung in eine jeweils brauchbare Lage verändert. Im geistigen Bereich heißt das: die ,Maschine' denkt, sie hat eine Idee und sie ersinnt Lösungen in einer Art von geistigem Training.

So kommt es, daß ein Mensch schwerlich gesunde Gedanken hervorbringt und eine einwandfreie Vorstellungsgabe besitzt, wenn er nicht gleichzeitig physisch auf der Höhe ist. Es gibt leichte Möglichkeiten, Sport auszuüben und es gibt Hochleistungssport. Letzterer fördert einen starken Kampfgeist und Selbstvertrauen, während die leichteren Sportaktivitäten lediglich den Kreislauf günstig beeinflussen.


Taekwondo formt den Charakter zu einem starken Geist voller Spannkraft, aus dem Führungskräfte für jede Lebenssituation erwachsen.
Führungskraft und ein starker Leistungswille (Kampfgeist) schaffen für jede Aufgabe Zuversicht, so daß man sie mit Gelassenheit und Sicherheit löst und daraus dann innere Ruhe und Bescheidenheit erlangt. Wenn dieser Vorgang zur Überwindung des eigenen Ichs führt, im Sinne der Bereitschaft zu aufopferndem Verhalten, dann kann es sein, daß die Fähigkeiten für eine Führungsposition in der Gesellschaft erworben werden.

Daher ist Taekwondo eine Grundlage, auf der der Mensch geläutert und gebessert wird zu einer rechtschaffenen und patriotischen Haltung hin.